Schwarzes Porno-Umgekehrtes Cowgirl

0 Aufrufe
0%


Alice wanderte tief in Gedanken versunken durch den Hof.
Einrichtungen sind frisch im Sinn. Herbert kümmert sich um alles
Papierkram befreite ihn, um seine vielen angesehenen Besucher zu unterhalten und zu unterhalten
in Missbrauch versunken zu sein, was seine größte Leidenschaft ist,
Bestrafung und Folter von Jugendvorwürfen.
Jim Cosgrove erschien im Seiteneingang, drei junge Mädchen vor ihm.
schau sie an, alle mit diesem besonderen Leuchten und ihrem sprechenden Gesicht
ein geheimes Wissen, ein privates Wissen von dem, was sie erwartet.
„Miss Marchant, wie schön, Sie wiederzusehen!“ angerufen, erzählte den Mädchen
beeilen Sie sich zu den Ställen und melden Sie Miss Sharp das Reiten
Herrin für den Unterricht.
„Ich dachte, ich würde Ihre hervorragenden Möglichkeiten nutzen“, sagte sie zu ihm.
„Vielleicht möchtest du dich mir anschließen? Ich höre, du schaust auch gerne zu.
sie bringen jungen Mädchen das Reiten bei“, sagte er und grinste unbewaffnet.
„Ja, du bist sehr freundlich“, sagte sie zu ihm.
Alice nahm seinen Arm, um sich von ihm zu den Ställen führen zu lassen, hinein,
Die drei Mädchen standen auf, ihre Augen leuchteten, ihre Augen leuchteten.
Sie waren verunsichert von all den Geräten, die in der Nähe auf sie warteten.
„Drei in einem?“ Sie fragte.
„Oh, das denke ich auch, Mr. Cosgrove, es wird köstlich sein zu sehen, wie es ihnen geht.
„Junge Körper strahlen, wenn sie einander beim Reiten beibringen.“
erklärte sie, ihre Augen glitten langsam über jedes der Mädchen, die so aussahen.
Sie waren sehr attraktiv in ihren kleinen Matrosenuniformen.
Er hat eine gute Wahl getroffen, dachte sie.
Miss Valerie Sharp, grausame Lesbe mit wahrer Leidenschaft Riding Mistress
für junge Mädchen hatte er jetzt nur noch drei Schüler, schlank und groß
perfekt für die vielen Pferde und Sättel, die ihm zur Verfügung stehen.
Sie hatten auch lange Haare, so dass ihre Haare als Sultanat und verwendet werden konnten
sie hatten zu wenig Fett an ihren Körpern, um die Wirkung seiner Peitsche zu absorbieren, oder
Ernte.
„Nun denn, meine kleinen Jockeys, zieht eure Uniformen aus und seid schlau.
um. Die letzte Person steht nackt, die Oberschenkel offen und die Hände über dem Kopf
Er wird ausgepeitscht!“
Alice und Jim grinsten, als sie sich hastig auszogen; Jeder
Das Mädchen versucht, die anderen zu übertrumpfen.
In nur wenigen Augenblicken waren alle drei nackt, ihre Brüste angehoben und
Mit ihren Anstrengungen fallend, gehorsam mit den Händen auf dem Kopf wartend
Oberschenkel getrennt, haarlose Scham zur Schau gestellt mit Schamlippen
auseinander, um die langen Arme ihrer Klitoris zu enthüllen.
„Sie waren die Letzte“, sagte Miss Sharp und lächelte den Größten der drei an.
Mädchen, die die größte Areole haben, mit einem polierten rosa Ring
sitzt anmutig in der Kurve ihrer köstlichen Brüste.
„Kaution ist vorbei!“ er gluckste.
Betrachtet das Bild der Werkzeuge in ihrer Hand, Mrs. Sharp
Er wusste nicht, dass Miss Marchant vorbeigekommen war, um das Mädchen zu inspizieren.
wo die Kinderstrohkaution steht.
Ms. Sharp testet die verschiedenen Peitschen, indem sie sie von den Peitschen schüttelt.
Alice half dem Mädchen, sich vorzubeugen, sie einzutauchen, während sie in der Luft war und seinen Pfeifen lauschte.
zurück und spreizen dann ihre Oberschenkel in der richtigen Entfernung,
Ihr Hintern wird perfekt präsentiert, ihr geschrumpfter Anus zur Schau gestellt und
ihre volllippige fotze ist total benutzbar.
„Du bist perfekt“, keuchte Alice zu dem Mädchen und streichelte sie geschickt.
um ihre Haut aufzuhellen und die rosa Auster ihrer Muschi zu zertrümmern
strahlt auf den Chef.
Zufrieden trat er zurück und nickte.
Frau Smart hat sich für ein wunderschönes Instrument des renommierten Peitschenmachers Gerard entschieden.
& Söhne von Bromley. Es war gut ausbalanciert und nicht zu schwer, geflochten
die Haut würde sich schön in sechs kurze dünne Hanffäden ausdünnen.
gehärtet.
Sie machen ein schönes Muster auf ihrem schönen Hintern und auch
Kitzeln darunter würde ihn für einen weiteren Scharfschützen auf die Zehenspitzen bringen.
schneiden. Vor Vergnügen kichernd, nahm Miss Smart ihren Platz hinten ein
leicht links von dem zitternden Mädchen und
Vorbereitung.
Publikum; Alice und Mr. Cosgrove lächelten wie die anderen beiden jungen Mädchen.
Er bewunderte seine strenge Geliebte und begann zu weinen
zum ersten Mal auf schöne junge Gesichter.
Ohne Vorwarnung schwang er die Peitsche nach unten, um den ersten scharfen Schnitt zu machen.
grinste zufrieden, als das Mädchen es schnell auf den Grund brachte
Keuchen, ein Ruck nach vorne und neue leuchtende Linien auf seinem Gesicht
Weiche untere Wangen.
„Komm schon Mädchen, es ist nur einer“, grinste sie. Das Mädchen stöhnte und zog
Er ließ sich wieder hinab, seine Schenkel zitterten, als er sich vorbereitete.
Der nächste Teufelskerl schneidet ihr den schönen Hintern ab.
Gehärtete Hanfstränge kitzelten als Miss Smart ihre Innenschenkel.
Er drehte den Aufsatz und warf ihn dann über die Tasche.
Ich bin offener Mund des Mädchens.
Das Gefühl des Schocks ließ ihn nach Luft schnappen und sich auf die Zehenspitzen stellen.
genieße ihre tiefen Schüsse, um mit der schrecklichen Hitze zu verschmelzen
darunter angedeutet.
Er begrüßte die Berührung und drückte stattdessen seinen Schritt nach außen
ein zweiter Peitschenhieb, eine zweite Schnepfe
ihre Wangen, was sie diesmal zum Weinen brachte, und sie sprang vor.
Sein haarloses Schambein berührte die scharfen Strohhalme, aber anstatt zu kratzen
weit weg, begrüßte die scharfen Empfindungen,
Eine schreckliche juckende Hitze füllt deinen Arsch.
Alice und Jim sahen zu, wie der Junge sich selbst bekämpfte, hörten ihm zu
beobachtete, wie er seine Hose anzog und sich heftig am Rand des Strohhalms rieb
Bleib mit ihrem straffen Esel, jetzt viele Linien hinter diesem jugendlichen Blassen
Wangen
„Das reicht“, sagte Mrs. Sharp.
Er sagte zu dem Jungen: „Lass los“.
Mit einem Schluchzen gehorchte er kleinlaut und bot einmal widerwillig seinen Hintern an.
Er zitterte immer mehr, während er auf den Schmerz wartete.
Ms. Sharp grinste und brachte die kleinen Spitzen wieder an ihren inneren Schenkeln an.
Dann wurde sein Grinsen breiter, als er beobachtete, wie sie gegen ihre Vulva kämpfte.
Empfindungen, dann gib es ihnen und stoße es mit lautem Schluchzen der Freude weg
es tut ihm weh.
Miss Smart loderte vor Verlangen, als sie die Peitsche wieder senkte.
Er trifft den härtesten Schlag aller Zeiten. Sogar die anderen beiden Mädchen sprangen
Das Mädchen quiekte vor Schmerz, ihr zarter Körper bewegte sich jetzt zielstrebig.
nach vorne, damit ihr Schambein auf das Stroh trifft. Er zappelte ein wenig
das verrückte Ding arbeitet hart daran, die durchströmenden Emotionen zu dämpfen
niedriger.
Sie drehte und wand sich, ihre Leiste schmerzte fast.
aus hartem Stroh verwandelte sich Mrs. Smart in einen Sattel, der auf Holz ruhte.
legte es auf den Couchtisch auf der anderen Seite der Scheune und drehte es zur Mitte,
streichelte ihre dünne handgemachte Haut.
Junge Oberschenkel rutschten an ihre Seite und drückten nach innen.
Versuchen Sie zu verhindern, dass sie vollständig darauf sitzen und dann schwitzen
es würde die Haut bedecken und der Geruch würde aufsteigen.
Unpoliert würden die Fette in das Leder eindringen und es geschmeidig halten.
und duftend, ein Duft, der Kinder begeistern wird, die sich später darüber beugen werden,
ihre Gesichter wurden dicht an die Haut gehalten, ihre Hinterteile ausgepeitscht und ausgepeitscht
ihren Schwanz grob wichsen.
Miss Smart murmelte vor sich hin und ersetzte den Steigbügel durch ein anderes Set.
mit einem geriffelten Boden, der jeden verletzen kann, der zu viel Gewicht darauf legt
zu ihnen.
Führen Sie dann eine Schraube in einen der kleinen Schraubenschlitze im Sattel ein.
kleines Lederhorn, um fest auf den Kopf des Mädchens zu drücken
Die Fotze erregte ihn noch mehr, als sie ihn weiter peitschte.
Die beiden wartenden Mädchen waren durch ihr Keuchen aufgefallen.
Masturbationsbegleiter für Miss Smart. Deine Lippen lecken, während du sie beobachtest
Bereiten Sie den speziellen Sattel vor, ihre blassen Gesichter begannen langsam zu strahlen
Sie begannen den Zweck des Horns zu verstehen.
„Es gibt kein Vergnügen ohne Schmerz!“ Fräulein Smart murmelte ihnen zu:
blieb vor ihm stehen.
„Nein, Miss“, waren sie im Chor. Dies war eine der ersten Lektionen
Kinder wurden in St. Saviour’s erzogen.
Er streichelte ihre attraktiven Brüste und folgte schnell ihren Brustwarzen
Antworten. Er drehte sie um und grub seine Nägel in ihren Rücken.
lächelnd, Fingernägel bewegen sich unter ihrer Haut, während sich die Muskeln wölben
es geht nach unten.
Er legte seinen Finger zwischen ihre Wangen und fühlte ihren trockenen kleinen Anus.
dann feuchte Portale zu ihren leckeren Fotzen. Er lächelte wissend,
das Gefühl von warmer, glitschiger Nässe genießen,
Das heimliche Vergnügen, zuzusehen, wie deine Freunde ausgepeitscht werden.
Mädchen, das sich auf Stroh arbeitete, weinte, als sie ihren Schmerz besiegte
Halten Sie sich mit den Fingerspitzen am Rand des Bügels fest, um den Tau auf das Stroh zu streuen
sie straffte ihre gekrümmten Kugeln, als ihr Orgasmus sie wegfegte
fauler Boden.
„Nun, wer sollte Ihrer Meinung nach Miss Sharp als nächstes sein?“ Jim fragte,
lenke die Aufmerksamkeit von dem verschwendeten Kind ab.
„Das ist Mr. Cosgrove“, schlug er vor.
Von den verbleibenden zwei Mädchen hatte sie sich für die weniger fette entschieden und
der andere lächelte, wenn er enttäuscht war.
„Dein Glück wird kommen, Liebes“, murmelte er und streichelte ihren kleinen Hintern.
Jim begleitete das andere Mädchen, das plötzlich außer Atem war, in den Warteraum.
Sattel.
Jim Cosgrove war ein großer Mann und hatte keine Mühe, die Füße hochzuheben.
Sattel zwölf Jahre alt. Seine nackten Füße schlüpften leicht hinein.
er zögerte, auf die Steigbügel und ihre Sohlen zu drücken.
Dann, als er vorwärts ging, nahm er ihre Handgelenke und fesselte sie nach vorne.
Er zog seinen Oberkörper nach vorne und zwang ihn, sich aufzusetzen.
zur Vorderseite des Sattels und drücken Sie dabei auf das Lederhorn
Schambein
Ms. Smart ersetzte die Peitsche durch ein ordentlich eingewickeltes Bündel Birkenzweige.
Es wurde in Salzwasser getaucht. Er grinste von Ohr zu Ohr
die Position hinter dem angespannt wirkenden Reiter, die kurzen Blicke, die er gibt
Seine Geliebte verriet ihr Wissen über das, was kommen würde.
Die Äste rutschten gegen seinen Hintern und der geliebte Junge quietschte und
zuckte nach vorne und schlug mit ihrer zarten Fotze auf das Lederhorn, um etwas Neues zu bringen
und ein völlig anderes Gefühl, das in Ihrem Körper rast.
Versuchte, sich in den Sattel zu erheben, um den Schmerz zu lindern, nur um zu weinen
der zarte Bogen ihrer nackten Füße wird grob herausgedrückt
die Oberfläche der Bügel.
Da sie nichts anderes zu tun hatte, trat sie mit ihren gefesselten Händen zurück
sich mehr nach vorne beugen und so, bevor er weiß, was es ist,
Er spaltete seinen Hintern weiter für einen weiteren Zweigscan.
Miss Sharp lachte und ihre Zweige
kleiner Hintern, der die Dutzende von Kratzern genießt, die darauf erscheinen
wie das Fleisch über seine Haut kriecht.
Dann kam wieder das schöne Bild des Mädchens, das gerade vorwärts stürmte.
schrie vor Schock, als er ihre empfindliche Fotze hart und hart rieb
unversöhnliches Lederhorn.
Aus seinen Schmerzen lernend, versuchte er dieses Mal nicht im Steigbügel aufzustehen.
aber sie rollte sich zusammen, drückte ihre Schenkel in den Sattel.
Anstrengung, es zu erhöhen.
Er arbeitete für kurze Zeit, wobei er sich bemühte, seine Hose zu schütteln und zu schütteln.
Sein Bauch wurde flacher, als sich sein gesamter Unterkörper zusammenzog.
sich selbst unterstützen. Ihr Hintern, der einen Moment lang rund und mädchenhaft gewesen war, wurde schwächer
und fest, fast kindlich, aber für die schöne Glätte ihrer Haut.
Grinsend schob Miss Sharp die harten Äste zwischen ihren Hintern.
Er wurde mit einem lauten Quietschen belohnt, als seine Wangen und Spitzen an ihm rieben.
empfindliche Fotze und Anus.
Er sprang nach vorne, verlor das Gleichgewicht und landete auf dem harten Lederhorn.
Mit einem neuen Schrei wand sie sich und schnappte nach Luft, als sie ihren Hintern erreichte.
mehr herausgeschoben, ihre kleinen Brüste vorne und an ihrer Spitze
sie drückte ihre Front ganz in den Ledersattel.
Das wollten die Designer, und als die Empfindungen vergingen,
innerlich wurden seine Sinne erschüttert und sein Denkvermögen vermindert.
Schmerz und Vergnügen vermischten sich, als die Sitzung einen Rhythmus annahm, in den er verfiel.
wurde bewusstlos; Drücken Sie zurück, um den Boden zu reiben, und drehen Sie ihn dann
ihre Knie nach außen, damit sie die empfindliche Spitze ihrer Fotze drücken konnte
glatte Haut des Horns.
Er glitt vorwärts, als die Nadel der bösen Zweige hineinglitt.
Ihr Schritt traf wieder auf das harte Horn, die arme Fotze kratzte mit ihren Lippen daran
Umfang.
Für diesen Moment kam Erleichterung von einer Hitzewelle, als er sich auf der Hupe wand
bevor die Empfindungen zu intensiv werden und ihn zwingen, zurückzurutschen
Wieder ließ sie die glatte Haut ihre Fotze einmal vor den Ästen beruhigen
Er rieb seinen verletzteren Hintern.
Das Mädchen schien nicht mehr zu wissen, wo sie war, keuchte und
schluchzend, sich kaum etwas bewusst außer den umgebenden Empfindungen
Er.
Die Sitzung war noch nicht beendet.
Miss Sharp trug bereits beim letzten Kind einen der Gurte.
Sie erhöhten das Wachstum nach außen leicht, indem sie die Riemen abflachten
brachte das milchige Weiß ihrer Brüste und ihres Hinterns perfekt zur Geltung
und praktisch unbehaarte Fotze.
Er drehte sie um und schob seinen ausgestreckten Finger grob in ihren Hintern.
Der Junge hielt den Atem an und zitterte dann, als seine Herrin seine Belastbarkeit einschätzte.
Doppelpunkt. Infolgedessen nahm er den dritten Schwanz vom fünften Platz.
Das Mädchen sah die Spitze, die zu ihrem Hintern passen würde und stöhnte.
das Auftreten von verstärkten Blähungen.
Miss Sharp lächelte und schob ihn vorwärts.
„Hände auf die Knie“, befahl er und schlug auf ihren schmerzenden Hintern.
er zögerte. Die Elfjährige tat, was ihr gesagt wurde, und Mrs. Sharp
Sie löste ruhig ihren kleinen Hintern, um das leuchtende Rosa vollständig zu enthüllen
der Ring, der ihn mit den Qualen der Angst erwartet.
Ohne Verwendung von Speichel oder Salbe erweicht es die feine und glatte Spitze.
der Anus des Kindes spielt für sein Publikum ebenso wie der des weinenden Kindes
Reizbarkeit.
Sein heißer, besorgter Atem verwandelte sich in ein Stöhnen, dann in ein wachsendes Stöhnen.
Schwanzspitze vergrößert und trennte ihren kleinen Anus. lang glatt
nach innen, bis der gestreckte Schließmuskel auf die steile Aufweitung des Muskels trifft.
Schwellung.
Dort wurde Miss Sharp ein wenig weicher, sowohl Alice als auch Jim
nah genug, um zu sehen, wie sich der rosa Ring durch das glatte Objekt biegt.
Als der keuchende Atem des Mädchens Miss Sharp sagte, dass es Zeit war,
Er drückte es fest hinein. Das Mädchen schrie, aber der Schwanz ist jetzt fest
sich in ihr niedergelassen, sie sah hübsch aus, als sie vorher von ihm wegging
fällt in einen reichen Wasserfall aus Rosshaar.
„Ist sie nicht schön?“ «, fragte Mrs. Sharp und half dem Jungen auf die Beine.
gerade und stolz.
„Gut“, beide nickten zustimmend.
„Parade für uns“, beharrte der Reiter.
Das Mädchen keuchte und bewegte sich, ihr Gesicht war rot wie bei jedem Schritt.
nahm, was darunter war. Mal langsam, mal plötzlich
Die Bewegung und das Ziehen sendeten scharfe Empfindungen direkt an ihre schmerzende Muschi.
Zwei Erwachsene sahen zu, wie ihre Brustwarzen wuchsen und ihre Brüste größer wurden
erröten. Bauchmuskeln kräuselten sich und der Schwanz begann zu schwanken.
Er lernte, welche Bewegungen mehr Freude und am wenigsten Schmerz verursachen.
„Das ist ein bisschen mürrisch“, sagte Miss Marchant.
Als das Mädchen kurz innehielt, um wieder zu Atem zu kommen, lachte Alice und bespritzte sie mit Wasser.
Vergnügen und bringt Ihre inneren Oberschenkel zum Leuchten. Dann bewegte es sich
wieder ein wenig unausgeglichen auf den Beinen als der Reichtum seines Geschmacks
begann ihn zu schwächen.
Frau Smart wechselte sich damit ab, die Hüften der Mädchen zu drücken und sie zu vergiften.
steckt seine Finger in ihre feuchten Löcher und bringt sie schnell zum Höhepunkt
Sie begrüßen also Wiederholungen und bemühen sich, zu gewinnen
Vergnügen.
„Möchtest du die Chance haben, das Ehrenabzeichen zu gewinnen?“ fragte Alice ihn
Dafür, dass sie von Miss Sharp wieder zum Orgasmus gebracht wurde.
„Oh ja, Fräulein Marchant!“ Das junge Mädchen antwortete, ohne sich vieler Dinge bewusst zu sein.
Folterungen, die mit dem Erwerb des Abzeichens verbunden sein werden, sind aber sehr bewusst
die bösen Blicke, die er von anderen Mädchen bekommt, die anrufen
dieses Privileg.
„Dann geh in mein Zimmer und warte dort auf mich“, murmelte er leise.
„Ich hoffe, Sie haben Ihre Reitstunden genossen“, fragte Mrs. Sharp.
„Ja, Miss Sharp, sie waren im Chor!“ müde, aber angenehm gesättigt.
Alice bedankte sich dann bei der Dame, indem sie ihrem letzten kleinen Kuchen in die Scheune folgte.
Sharp zum Spaß und ließ Mr. Cosgrove den Rest genießen
aus der Reitstunde.
******
Es war ein kalter und stürmischer Dienstagmorgen, und Richter John Blackstone
Ich bereite mich nur auf den Prozess gegen die Teenager in Newbury vor
westlich von Oxford. Draußen rollten die Kutschen auf und ab.
Auf der East Lane, Kopfsteinpflasterstraße zum Marktplatz,
Arbeiter waren damit beschäftigt, die neue Eisenbahn zu bauen, ein Anreiz aus London.
Oxford Great North.
Er schaute aus dem Fenster seines Büros und beobachtete, wie die Leute den kleinen Raum betraten.
das Gerichtsgebäude, ein innerer sechster Sinn, der ihm sagt, wer die Zeugen sind,
die die Eltern waren und diejenigen, die nur dabei waren, um die Strafen mitzuerleben
Er würde auch die schuldigen Kinder bestrafen.
Richter Blackstone hatte sich im Laufe der Jahre einen guten Ruf aufgebaut.
eine harte Haltung gegenüber jugendlichen Straftätern einzunehmen, die vor ihn gebracht wurden und
grausame und unkonventionelle Wege, die oft darauf abzielen, ihnen eine Lektion zu erteilen.
Miss Marchant hatte ihn immer für einen Schurken gehalten, aber sie wies keinen von ihnen zurück.
Kinder, die ihm von ihm geschickt wurden. Ein voll bezahlter Chef, genau wie
Wie alle anderen Erröten, die sie kennt, hat sie sich ihre Lust verdient. hatte
klopfte an die Tür und seine Sekretärin steckte den Kopf durch die Tür.
„Alles ist bereit, mein Herr!“ sagte der junge Mann.
Richter Blackstone, der Neffe eines guten Freundes, hatte den Fall angenommen.
junger Mann, und jetzt bereute er den Moment der Freundlichkeit, den er getan hatte. Er nickte und dann
Er zog seine Robe aus, bevor er zur Tür ging.
Während ein anderer Teenager die Tür des Hauptbüros aufhielt, wurde sie für ihn offen gehalten.
offen. Er ging langsam an ihr vorbei und stieg schnell die Treppe hinunter, wobei er höflich nickte.
sondern denen, die vorbeieilten, bevor sie endlich den Keller erreichten.
Diejenigen, die an diesem Tag vor Gericht erscheinen sollten, wurden hier festgehalten.
Kleine Zellen, die den großen Keller füllten, hielten die Jugendlichen oben.
Sie waren sechzehn Jahre alt, und danach wurde entschieden, dass sie reif genug waren, um dafür zu bezahlen.
das volle Maß seiner Sünden.
Richter Blackstone, der in seinen Roben imposant aussah, schritt die Treppe hinunter.
Hauptinsel grunzt jedes Kind an.
„Warum bist du hier, mein Sohn?“ fragte sie, angetan von dem gutaussehenden Jungen
körperliche Erscheinung.
„Ich habe einen Laib Brot gestohlen, Sir“, sagte der Junge nervös zum Richter.
John nickte vor sich hin. Dafür hätte er ein Beispiel geben sollen.
Idee. Eine lange, harte Prügelstrafe vor Zeugen würde seine Situation bald berichtigen.
Straßen. Die Vorstellung erwärmte ihn ein wenig und er nickte vor sich hin.
Er dachte an Miss Hudson und das Vergnügen, das er daraus ziehen würde, sie zu beobachten.
Rohrstock und kümmert sich dann besonders um ihn.
Das Lächeln des Richters wuchs mit seinem Schwanz und er überlegte, den Spiegel auf den Kopf zu stellen.
Frauenröcke und gibt ihr einen harten Fick, während sie es genießt, sich zu beruhigen
den verletzten Hintern, die Oberschenkel und die Genitalien des armen Jungen.
Aus einem der Nebenzimmer ertönte ein leises Schluchzen, und
Auf dem Weg, um hineinzuschauen, war ich überrascht, zwei Mädchen zu sehen, beide jung und schön.
elegant gekleidet, der eine in seiner Jugend, der andere noch nicht in Blüte,
also deutlich jünger als zwölf Jahre.
„Warum bist du hier?“ fragte er sie kurz, seine Augen wanderten über sie.
ziemlich junge Körper. „Bitte, Sir, da war ein Fehler“, sagte der Ältere
sagte der Junge, seine Augen baten sie zuzuhören und ihm zu glauben.
Er war besonders geneigt, an ihn zu glauben und an das, was jeder andere Richter konnte.
Er wollte die Fallakten sehen, aber nicht Richter John Blackstone.
Er sah das ältere Mädchen wieder an, sah ihre reine Haut, ihre Güte.
ihr gepflegtes Haar und ihre schlanke Gestalt, ihr Verstand arbeitet so fieberhaft, wie sie denkt
davon ab, ihn zu verzaubern.
„Wollen Sie andeuten, dass die Beamten einen Fehler gemacht haben, junge Dame?“ Er hat gefragt,
Ihre Stimme vertieft sich vor gespielter Wut.
„Oh Sir, das habe ich nicht gemeint. Oh, bitte seien Sie nicht böse, gütiger Sir!“ Er
bettelte sie, ihr Benehmen perfekt für jemanden, der in einer guten Familie aufgewachsen ist.
Das kleine Mädchen hörte auf zu schluchzen und trat an ihre Seite.
ihre ältere Schwester beobachtete ihn hinter ihrem blassen, runden Gesicht mit großen blauen Augen.
„Offizier!“ John rief und beobachtete weiterhin die beiden Kinder.
Der Mann in der Uniform eilte vom Dienstpult. „Was ist ihre Geschichte?
zwei?«, fragte er und trat einen Schritt zurück, damit die Kinder es nicht hörten.
Rede.
»Karen und Deborah Mellor, Sir, sie waren vor Mr. Hays Haus.
kurz nachdem zwei Cent vom Markt verschwunden waren
bis Herr. Sie behaupteten, niemanden gesehen zu haben, aber jeder hatte einen Penny in der Tasche.
Person, Sir«, sagte der Offizier.
„Herr Hay hat sich seitdem gemeldet, um zu sagen, dass er ihr Geld gefunden hat, aber sie
Er kann nicht freigelassen werden, bis das Gericht dies sagt“, sagte der Beamte zu ihm.
„Hat ihre Familie sie noch nicht beansprucht?“ Er hat gefragt.
„Ja, Sir. Sie warten auf der Galerie, Sir.“
„Wissen sie, dass ihre Kinder freigelassen werden?“ Er hat gefragt.
„Nein, Sir. Wir wagen nicht zu sagen, was das Gericht entscheiden wird.“
Der Offizier antwortete.
„Gut und ziemlich praktisch, ziemlich praktisch. Gehen Sie und holen Sie sie in mein Büro“, John
“, sagte sie und eilte die Treppe hinauf.
******
Peter Mellor saß neben seiner Frau Anne und streichelte mit der freien Hand die der anderen.
Seine Frau umarmte ihn und starrte entsetzt auf alles um ihn herum.
Keiner von ihnen war zuvor im Gerichtsgebäude gewesen, und
Menschen, die herumlaufen, viele von ihnen in Lumpen und schmutzigen Kleidern,
Schmutzige Gesichter und Hände machten ihnen beiden Angst.
Noch einmal ihre beiden kleinen Töchter
Als er wegen Diebstahls auf der Anklagebank erschien, traf ihn ein Schlag, und sein Gesicht wurde blass,
Seine Gedanken drehen sich um die Schrecken des Strafvollzugssystems.
Neben ihm weinte seine Frau Anne, sammelte sich und dann
wieder weinen, sie oft umarmen, sie anflehen, ihr Baby zu bekommen
von diesem Ort gemacht.
Ein Offizier trat vor, und Anne spannte sich an, ihre Augen blickten auf den Mann darin.
Terror. „Mr. Mellor, Mrs. Mellor, ihr Lord, Richter Blackstone,
Ein Wort mit euch beiden, bevor die Esel anfangen.
„Wenn Sie hier entlang kommen, bitte“, sagte er ihnen.
„Was glaubst du, will Peter?“ fragte sie ihn laut flüsternd
genug für alle zu hören. „Wird sie unsere Babys verlassen?“ habe ihn gefragt
eifrig, zog dringend an seinem Arm.
„Wir werden es nicht wissen, bis wir mit ihm gesprochen haben, Anne, aber ich bin mir sicher, dass er ein fairer Mann ist.
wer wird den begangenen Fehler sehen“, sagte sie und streichelte ihn.
ihre Hand beruhigte ihn, als er sich wieder auf die breiten Straßen begab
Marmortreppe ins Obergeschoss.
Sie passierten einen langen Korridor, bevor sie die Richterkammer betraten.
Büros, die bei ihrem Vorübergehen nicken, bis sie sich in einem Vakuum wiederfinden.
großes Eckzimmer. Ein polierter Holzboden
Stilton-Teppich, an einem Ende ein Lincoln-Sofa und ein Sessel
Zimmer, im anderen ein großer Tisch.
Richter John Blackstone stand auf, lächelte und streckte seine Hand aus der Tiefe aus.
Nachdem er das Richterkleid angezogen hatte, bot er ihnen einen Stuhl und eine Tasse Tee an. Dies
Das Paar stimmte zu und ließ sich in hoffnungsloser Hoffnung davonziehen.
Er war sich sicher, dass der Richter ein vernünftiger Mann war und seinen Fehler einsehen würde.
ist gemacht worden.
Endlich, wenn Tee serviert wird und die Diskussion über Tee
die Luft und die neue Eisenbahn waren vorbei, der Richter räusperte sich
und sah sie ernst an.
„Ich habe Sie hierher gerufen, weil ich Bedenken wegen des Verfahrens gegen Sie habe.
Töchter«, sagte er ihnen. »Diebstähle nehmen zu. wir wurden gefragt
ahmt die Kriminellen nach!“, sagte er ihnen entschlossen und beobachtete ihr Verhalten.
Er war zufrieden mit ihrer Blässe und der Art, wie sie sich umarmten.
„Aber, aber, sie taten es nicht!“ Die Mutter flehte, warme Tränen stiegen ihr in die Augen.
„Meine liebe Dame, ich wünschte, ich könnte mir so sicher sein. Ich muss es Ihnen sagen, wenn
„Wenn der Fall vor Gericht kommt, werden sie mit ziemlicher Sicherheit für schuldig befunden“, sagte er.
Hinzu kommt eine theatralische Reue.
Peter Mellor war bei dem Wort „wenn“ alarmiert und schaute genauer hin.
Das Herz des Richters flattert beim Gedanken an eine Möglichkeit.
Fluchtweg.
„Gibt es dann eine Alternative?“ fragte er aufgeregt.
„Nun, das mache ich nicht oft“, grinste er. „Aber manchmal bin ich das auch
großherzig, Richter zu sein, und bei dieser Gelegenheit habe ich das Gefühl, dass ich gehen muss
Mein Herz ist nicht mein Gehirn“, erklärte er.
„Manchmal, wenn ich das Gefühl habe, dass das Kind oder die Kinder in dieser Situation beschuldigt werden
zu Unrecht oder wenn andere mildernde Umstände vorliegen, biete ich sie an
eine Alternative.“
„Was bedeutet das?“ fragte Anne Mellor eifrig.
„Nun, das bedeutet, dass Sie eine Einwilligungserklärung unterschrieben haben, die sie für eine Weile in meine Obhut gegeben hat.
Zeitraum von einer Woche. Sie werden diese Woche im Ashdown Manor bleiben,
wird erwartet, einige einfache Hausarbeiten zu übernehmen, und
dies wird ihre Bestrafung darstellen“, erklärte er.
„Werden sie bei dir in Ashdown Manor bleiben?“ murmelte Anna.
„Ja, Miss Mellor. Ich habe ein Dienstmädchen, ein paar Dienstmädchen, eine Köchin und …
Gärtner. Sie werden ihr eigenes Zimmer haben, alles ist in Ordnung, da bin ich mir sicher
du“, lächelte er.
„Können wir sie besuchen?“ sie bat.
„Ich fürchte nicht“, seufzte John.
„Denken Sie daran, das ist eine Strafe für sie.
Er putzt natürlich die Ställe“, kicherte sie.
das Mädchen würde aussehen wie in Reithosen und schnell so weggehen
dachte sie, damit ihre Haut ihre Aufregung nicht überhand nehmen würde.
Peter: „Der Aufenthalt in der Villa wird für die Kinder keine Herausforderung sein“
erklärte seiner besorgten Frau. „Wir haben wirklich keine Wahl, Mom“, sagte sie.
seine Frau drängte ihn sanft, das zu akzeptieren, was so viel besser schien.
Bedingungen für ihre Kinder.
Der Richter lächelte und griff über seinen Schreibtisch, um das richtige Formular zu bekommen,
mit einem Kugelschreiber nach vorne, damit der Dumme das Sorgerecht unterschreiben kann
von ihren zwei jungen und unschuldigen Töchtern, damit sie tun kann, was sie will
zufrieden mit ihnen.
Eine Woche würde ihm vier Tage völlige Freiheit geben und dann drei Tage frei.
für ihre Genesung. Er kann es auf zwei reduzieren, wenn er wirklich will; ES
Es hätte nicht so viel ausgemacht, wenn die Jungs mit einem seltsamen Mal auf ihnen zurückgekommen wären.
besonders wenn man bedenkt, dass keiner von ihnen erklären kann, wie
dort.
Was für eine wundervolle Frau seine Verwalterin war, dachte er.
Unterschrift erscheint auf dem Formular, während er über das besondere Getränk nachdenkt.
Der Sohn des Kochs, James Jones, von St. Saviours
Die Kinder erinnerten sich an nichts von ihren schmerzhaften Untersuchungen.
„Ich werde Ihre Töchter hierher bringen lassen, damit Sie sich von ihnen verabschieden können.“
sagte er schnell und verließ das Zimmer, um einen kurzen Ausflug zu machen.
Das Gericht hat den Hahn so getrieben, dass er Gefahr läuft, das Spiel aufzugeben.
weit.
Mr. Mellor nickte und fragte sich, warum er sich nicht so erleichtert fühlte wie er.
Er dachte, er sollte es tun.
Hat er etwas verpasst?
Richter John Blackstone knallte die Kiesel hart auf den Eichenboden und
Arrogant blickte er auf den Angeklagten und seinen Fall.
„Du bist schuldig, wie du angeklagt wirst“, sagte er zu dem gutaussehenden Jüngling.
Interesse, wenn eine Haarlocke des Kindes vor Ihre Augen fällt.
Der Junge blickte nervös mit dunkelbraunen Augen hinter sich. es gab wenig
Zweifel im Kopf des Richters, dass das Kind Zigeuner-Herkunft war,
Damit ist Ihr junger Hahn für sein Alter bestens gerüstet.
„Diese Gemeinde hat es satt zu sehen, wie ihre hart verdienten Wertgegenstände von der Öffentlichkeit gestohlen werden.
Er mag dich“, murmelte er.
„Deshalb beabsichtige ich, Ihnen ein Beispiel für andere zu geben.
verbietet solches Übel. diesen Nachmittag,
Hof, gebunden, und drei Dutzend Stockschläge!“
Der Junge schwankte und sah noch blasser aus. kleine Versammlung
Die Wächter stöhnten, die Frauen hielten ihre kleinen Taschentücher.
Mund, um die Röte zu überdecken, die auf ihren Gesichtern aufstieg.
Richter Blackstone schlug erneut mit seinem Hammer auf seinen Schreibtisch.
„Jeder, der für schuldig befunden wird, wird sich versammeln, um Ihr Urteil anzuschauen, also sie
Er wird wissen, was sie bekommen, wenn sie jemals wieder von diesem Gebiet erwischt werden!“
verkündete er, klopfte erneut auf die Kieselsteine ​​auf dem Tisch und winkte mit dem Arm.
Das Kind wird gezogen.
Sobald die Sitzung beendet war, rief er hastig seine Sekretärin herbei.
Notizen schreiben. „Ich möchte, dass Sie das zu Miss Hudson bringen, die verwitwet ist.
er wohnt an der alten Römerstraße“, sagte er zu dem jungen Mann.
Notieren Sie die kleinsten Details vor dem Falten und Verschließen.
„Und sei schnell!“ fügte sie hinzu, ihr Herz hämmerte
Ich dachte an den Spaß am Nachmittag.
Als der Mittag nahte, stoppte John das Gericht.
Er genoss sein Mittagessen und ging zu der Kutsche, wo es ein Zimmer gab.
war ihm vorbehalten. Das Küchenpersonal brachte und platzierte das Mittagessen.
am Buffet, das der Gastgeber in seiner Freizeit auswählt
Er goss den besten französischen Wein in einen der wenigen kristallklaren Stammweine.
seine Brille.
Als sie sich verneigten und zurückbeugten, begann John, die Decke beiseite zu schieben.
sie anzuschauen. Als Vorspeise hatte ich die Leck- und Wildsuppe, eine schöne
dicke Brühe mit reichlich Fleischstücken. Er hat sich gesund eingeschenkt
in eine große Schüssel geben und mit noch warmen Brötchen trocknen
Frisch geschlagene Butter aus dem Ofen und vom nahegelegenen Bauernhof.
Das Hauptgericht war einer seiner Favoriten; ganze Packungen Tauben
Fasanenpaste, Portwein und Birnenfüllung. Er diente ihm zweimal,
kleine Bratkartoffeln und Pastinaken.
Zum Nachtisch hatte die Köchin ihre Melasse-Tarte zubereitet, die mit frischen Desserts serviert wurde.
Sahne und er gab sich zwei Portionen, bevor er sich wieder hinsetzte und
seufzt vor Freude. Sein Magen war satt, seine Gedanken drehten sich um:
Es warten andere Freuden im Leben auf ihn.
Ein kleiner Junge würde an diesem Nachmittag mit einem Stock geschlagen werden, seine blasse jugendliche Gestalt
Der Rohrstock tanzte, während er heiße Streifen auf ihrem Hintern und ihren Schenkeln erzeugte
Nachdem der Arzt ihn gesehen hat, kann er später auf das Kind zugreifen.
Marsha Hudson würde ihn zweifellos begleiten.
Später würden zwei junge Mellor-Mädchen zu Hause sein. Dies
Der Kleine war zuckersüß und zweifellos völlig unschuldig. Dies
Das alte, angehende Mädchen weiß vielleicht etwas darüber, was los ist.
Veranstaltung.
Die Taschenuhr spielte eine kleine Melodie, um ihn auf die Uhrzeit hinzuweisen
Als sich die Tür öffnete, stand er auf, um den Nachttisch in der Ecke und den jungen Mann zu benutzen
Alice, das Zimmermädchen, steckte den Kopf zur Tür hinaus.
„Ich bin gekommen, um das Geschirr zu spülen, mein Herr“, sagte der Fünfzehnjährige zu ihm,
den Raum betreten und sich nett verbeugen. John lächelte und gluckste,
in Erinnerung an sie, als sie klein war.
Sie wurde oft von ihrer verzweifelten Mutter gebeten, ihr zu helfen, indem sie sie umdrehte.
auf den Knien für einen harten Schlag. Die Frau kannte ihn wahrscheinlich.
ein Auge zudrücken zugunsten des Ballbesitzes, Gefühl auch zwischen den Beinen
Richter als Freund.
Er stellte bald fest, dass das junge Mädchen, das damals erst elf Jahre alt war, schnell wuchs.
heiß und feucht. Eigentlich fast so entgegenkommend wie ihre Mutter, dachte sie,
Ich erinnerte mich daran, wie schön es war, eine Dame mittleren Alters zu reiten
und schlug seine Front.
„Du kannst mir zuerst bei etwas anderem helfen“, kicherte sie und grinste ihn an.
für das Lösen der Knöpfe an der Vorderseite seiner Hose. Alice grinste
und befestigte die Türklinke, bevor er sich vor den wartenden Richter begab.
Es gab viele gute Herren, die ein Leck und einen Griff brauchten.
laden Sie sie herunter, bevor Sie die Busreise fortsetzen. sagte ihre Mutter
es hätte ihr nicht geschadet, aber es hätte zu ihrem Geldbeutel beigetragen, und so fand sie es.
Er kniete nieder, leckte sich vorbereitend die Lippen und
Der Schwanz des Richters ist dem kurzen, aber dicken Glied, unter dem er spielt, nicht fremd
Vorwölbung des Bauches.
Als er ihn zuvor um die Basis herum gehalten hatte, stellte er fest, dass er nur halbstarr war.
Ziehen Sie den Mund nach vorne, um die Drüsen zu bedecken, und lecken Sie den starken Geschmack
aus seinem Fleisch.
Hände griffen nach seinem Hinterkopf, wie es Männer oft tun, und er
lockerte seine Kehle, wie seine Mutter und sein Arzt es ihm zeigten,
bereit, den Schwanz in seine Kehle zu lassen.
John Blackstone hatte andere Ideen und seufzte vor Erleichterung.
Er löste seine Blase und begann zu urinieren. Heiße Flüssigkeit strömte heraus
ihr Schwanz strömt und Alices Augen weiten sich geschockt, als sie fühlt
es brennt seine Kehle hinunter, hinunter in seinen Magen.
Er quietschte um das Fleisch in seinem Mund herum und wedelte mit den Händen in der Luft.
wie du zwischen Distanzierung und Selbstüberwindung schwankst
Unzufriedenheit oder ständiges Leiden des mächtigsten Mannes der Stadt
Strom heißer Pisse auf ihrem Bauch.
Je mehr er akzeptierte, desto mehr erkannte er, dass es nicht so schlimm war.
Er dachte, er könnte es sein, und kämpfte daher weniger dagegen an.
Seine Augen richteten sich erleichtert nach oben, bemerkten nichts in John Alice.
kämpft. Er genoss das kleine Zusammenziehen seines Mundes und seiner Lippen.
fing an, um sie herum zu pinkeln, und stellte fest, dass sich ihr Hals kräuselte
schön. Er wich zurück und bot ihr ein Trinkgeld für ein letztes Lecken an.
dich wegstellen.
Es war eine angenehme Erfahrung gewesen und er entschied, dass er es tun musste.
Öfters. Alice wartete geduldig darauf, dass der Richter ging, dann beeilte sie sich
auf den Tisch, um noch etwas Wein zu schlucken.
Er seufzte erleichtert, als er den starken Geschmack seines Glases los wurde.
pinkeln Dann beeilte er sich und dachte an den Koch und seinen langen Holzlöffel.
Es geht darum, den Raum aufzuräumen.
******
Als John hing eine schwache Wintersonne über den Hügeln westlich von Newbury.
sah zu, wie die Polizei den Hof für das Urteil am Nachmittag fertig machte
Bestrafung. Ein paar Meter entfernt standen zwei Holzpfähle.
die Rückseite des Gebäudes. Zwischen ihnen ist ein Dickicht verbunden.
Holzbrett, etwa in Bauchhöhe des Kindes.
Andere an diesem Tag verurteilte Kriminelle wurden vor Gericht gestellt.
Zeugen der Bestrafung, alle blass und elend, die Augen geschlossen
mit morbider Bewunderung für die Wartetafel und den stämmigen Polizisten.
zur Seite stehend und mit seinem Stock in der Luft schwenkt
Schultern und Arme sind bereit.
Damals gab es eine Reihe vergitterter Fenster zum Hof ​​hin.
und die geladenen Gäste schauten interessiert zu, manche tranken aus der Hüfte
Während ich geduldig auf den Beginn der Bestrafung wartete, die Flaschen, andere
lebhaft über frühere Bestrafungen sprechen, einen Vorfall mit einem Vorfall vergleichen
ein anderer, um sich auf das zu freuen, was noch nicht passiert ist, und ein paar
Pik-Junge wetten darauf, wie der Junge zurechtkommen wird.
In einem anderen Büro, mit Blick auf den Hof und wo es war
Richter Blackstone machte zwei Gläser Wein.
Sherry, als es an ihrer Tür klopfte und ihre Sekretärin hereinkam,
Ankündigung von Miss Hudsons Ankunft.
Er betrat John mit einem warmen Lächeln. große Frau, groß
Wie John selbst war sie eine anmutige Frau in den Dreißigern, ihre Haare
Ein hellblaues Kleid zeigte sich großzügig, während es wunderschön in Locken und Locken gearbeitet war
Brust und eine gut kontrollierte Taille.
„Nett von dir, dass du an mich denkst“, sagte er und beugte sich vor, um sie zu küssen.
sie wärmt ihn an der Wange und schmiert ihn mit ihrem Parfüm ein.
„Ich wäre ein armes Dienstmädchen, wenn ich dich nicht zu solchen Veranstaltungen eingeladen hätte“, sagte sie.
Sie gesellte sich zu ihm, als ein Glas Sherry an ihm vorbeiging,
Flügelfenster mit Blick auf den Innenhof. Die Tür schloss sich hinter ihm
die scheidende Sekretärin und Marsha lachten.
„Welche Dummheit!“ er erklärte.
„Du weißt schon, Familie und Freunde“, erklärte John mit einem Achselzucken.
„Was ist mit Spaß John? Du hast nie ein Alter erwähnt, das du kennst,
Du unartiger Mann!“, schimpfte er, wenn auch im Scherz.
Er kicherte vor Freude, als John es schaffte, sie zu verärgern.
„Er sagt, er ist dreizehn, wahrscheinlich älter, sieht aber halbwegs in seinen Lumpen aus.
das“, sagte sie ihm.
„Oh wie schön!“ Marsha hielt den Atem an.
Von unten kam ein Ruf, und Miss Hudson eilte zum Fenster.
Der Junge blickte eifrig nach unten, als er aus seiner Zelle geholt wurde.
Er schnappte nach Luft, als er sah, wie der Junge von zwei Personen nach vorne geschoben wurde.
Cops, ihre Größe lässt ihn noch kleiner aussehen. alles außer dem
Ihre Hose war ausgezogen, und ihre Augen leuchteten, als sie Marshas Augen betrachtete.
schlanker, aber harter muskulöser Körper.
John trank seinen Sherry in einem Zug und stellte sich hinter sie.
Die Eskorte um den Jungen beobachtete ihn über die Schulter, als er anhielt. Sie
Die Worte waren aus der Ferne trügerisch, aber das wussten sie beide aus Erfahrung
Dem Kind wurde gesagt, dass es zuerst seine Blase entleeren solle.
Sie hatten an einem Sturmgitter angehalten, und einer der Polizisten zeigte auf ihn.
mit seinem Stab. Der Junge, zweifellos daran gewöhnt, in der Öffentlichkeit zu pinkeln, machte seine Schritte.
zu ihm und zog die Vorderseite seiner Hose herunter,
ein großer Schwanz, der aus der Basis hellbrauner Locken herausragt.
„Oh, er ist definitiv vierzehn oder fünfzehn“, keuchte Marsha.
jungen Schwanz und zitterte bei dem Gedanken, ihm bald näher zu sein.
„Er ist für sein Alter gut gerüstet“, sagte John, seine Hände wie Stahl.
die Taille der Dame, die die Weichheit ihrer Haut unter dem dünnen Stoff spürt,
Ich bin froh zu erfahren, dass es Korsett oder Passform ist.
Unten im Garten pinkelte der Junge in die Kanalisation, während alle ihn beobachteten.
helles Wasser sprudelt aus seinem verschrumpelten Schwanz. Dann der letzte Todeszug
nach vorne gezogen, nachdem es fertig war, seine Hose grob
lass es bloß.
Marsha stöhnte leise, ihr Körper kribbelte vor Erregung.
Er sah zum ersten Mal den hübschen jungen Hintern des Jungen. John
Er griff nach unten und spürte das Gewicht von Marshas dicken Brüsten.
das Material ihres Kleides. Sie konnte die Festigkeit ihrer Brustwarzen spüren und
streichelte sie, während er den kämpfenden Jungen beobachtete, der dazwischen gefesselt war
Sendungen.
Im Bewusstsein des Geldes, das bestimmte Mitglieder der Öffentlichkeit ihnen spenden werden
Wohltätigkeitsfonds, Polizisten wurden Jungen an den Oberschenkeln gezogen
Trennen Sie sie gut, bevor Sie sie mit einer Schnur an die Pfosten binden.
Der Schwanz und die Eier des Jungen hingen zwischen seinen weit gespreizten Schenkeln,
Der Ballsack ist zu klein, um die Bälle zu verstauen. Seine Handgelenke wurden genommen und
Mit längeren Seilen zusammengebunden, wurden diese an Eisenringe gebunden
Wand des Gebäudes. Auf diese Weise zog die Polizei an seinem Oberkörper,
ihn ans Brett zu zwingen und ihn zu einem leichten Ziel zu machen
wehrloser Boden
Der stämmige Polizist mit einem hohen Bambusstock trat vor.
in der Luft winken, während er den Boden untersucht, wo er jetzt ist
schlagen. Auf der einen Seite nickte der Arzt zustimmend.
das Kind, das die volle Strafe erhalten hat.
Im Büro trat Marsha ans Fenster.
Verwenden Sie die Wand, um es zu stützen, und den Vorhang, um die Freiheiten zu verbergen
Der Richter hatte begonnen, es mitzunehmen. Sein Mund war ständig trocken
Er leckte sich vor Aufregung die Lippen und schluckte immer wieder,
Augen auf die Landschaft im Garten gerichtet.
Der erste Schlag ist gelandet; ein langes Pfeifen, das mit einem scharfen Ton endet
knacken, dann ist das Kind außer Atem. Marsh wurde von einer unheiligen Leidenschaft erschüttert, als er es sah.
Der Junge zittert und die Linie des Rohrstocks hebt sich lebhaft von seinem Hintern.
Hände drückten und streichelten sie mit ihrem engen Kleid und ihrem Atem
beschleunigt. Die Polizei zieht sich für einen weiteren Streik zurück und pfeift
in der Luft, bevor Sie wieder landen.
Marsha schluchzte, als sich der Kopf des Jungen hob und seine Augen und sein Mund sich vor Schmerz öffneten.
Ihre Augen glitten über ihr Gesicht und ihre dünne Brust und spähten auf ihren Schwanz,
Locken am Ansatz schmerzhaft zu einer Masse zusammengezogen. er schluckte
um den Gedanken herum, es im Mund zu haben und seine Reste zu schmecken
Der Urin beginnt zu wachsen, bevor er seinen Schwanz spüren kann.
John beobachtete, wie der vierte und der fünfte Schlag beide von der Spitze des Hügels landeten.
Hüfte des Kindes. Dann fühlte er, dass der Moment richtig war, und seine Hände glitten vom Boden ab.
Er streichelte den Oberkörper und die Büste von Marsha und stieg zu ihren Röcken hinab, während er drückte
Material nach innen, damit Sie der Kurve Ihres Unterbauchs folgen können
solide Hervorhebung seines Schambeins.
„Oh John, du unartiger Mann!“ Marsha seufzte und spreizte die Beine, um ihm zu helfen.
Sie benutzt es, um sie als jemand anderen zu stützen, während sie sich an die Vorhänge klammert
Der Schlag landete lautstark auf dem Hintern des Jungen.
rief sie, und eine weitere Linie schmückte ihren nackten Körper.
„Er nimmt es gut auf“, sagte John, eine Hand hinter ihr.
Hände rieben sie an ihrer Kleidung.
Wie er verließen seine Augen selten die Szene unten und beobachteten sie aufmerksam.
Brachte ein Quietschen von dem Jungen, bevor das Interesse wie ein weiterer Schuss lebte
Auf ihrem schlanken Hintern erschien eine Narbe.
„Zehn“, rief jemand.
Der junge Mann fing an zu weinen, sein Kopf hob sich bei jedem Schlag.
einen flehenden Schmerzensschrei von sich geben.
Mehr Streifen hinter ihr, als helle Streifen über ihren Hintern fegten.
Schenkel.
Ein weiterer wurde hinzugefügt, direkt unter der Ausbuchtung ihres jungen Hinterns.
und sie schnappte nach Luft, als Marsha die Haut verletzte und langsam zu bluten begann.
„Sehr schnell!“ fassungslos, er war daran gewöhnt, dass Kinder doppelt so viele bekamen
bevor ihre Haut reißt und der Glanz des Blutes zu schmücken beginnt
ihre schlanken jungen Körper.
„Wohlverdient!“ John holte tief Luft, seine Hände sammelten nun lange Körper.
hinter ihren Röcken und arbeitete unermüdlich daran, ihre Beine zu enthüllen
zitterte und öffnete sich erwartungsvoll.
„Schnell“, rief sie ihm zu und griff nach hinten, um blindlings seinen Schwanz zu greifen.
streichelte leidenschaftlich seine Hose, niemals Augen
der untere Sport
Ah, was für ein Luxus, dachte er, auf dem feurigen, stämmigen Hahn aufgespießt zu werden.
Während ein kleiner Junge, der nicht älter als sein kleiner Neffe war, brutal ermordet wurde, sagte der Richter
Er wurde vor seinen Augen mit einem Stock erschossen.
Er drückte die harte Stange, die er unter seiner Hose fühlen konnte, und schüttelte sie so:
unten im Garten; Ein dünnes Heulen folgte auf ein weiteres Knacken des Stocks.
vom Jungen. Seine scharfen Augen sahen sein Blut aus der offenen Wunde sickern,
es wölbte sich nach außen, als sie schluchzte.
John legte sich darunter und enthüllte die schönen blassen Kugeln seines Hinterns.
Er schwoll stark an und drückte sicherheitshalber zwei Fingerspitzen nach innen.
war bereit für ihn.
„Ja, beeil dich!“ er forderte an.
Seine Finger spreizten es grob und ließen es frei über seine Nässe laufen.
Sex. Der Junge nahm einen weiteren Treffer und jemand rief zwanzig, genau wie
Der heiße Speer des Richters sauste zwischen seine Beine und warf ihn dann.
in ihre Fotze mit der plötzlichen Streckung ihrer Beine.
„Ja ja!“ Marsha schnappte nach Luft, ihre Augen verdunkelten sich für einen Moment vor Freude.
stieg darin auf. Harte, männliche Hände griffen nach ihrem Körper, griffen nach ihrem Rock
hielt ihn fest, als seine Besitzer anfingen, schnelle kurze Bewegungen zu machen.
ihre heiße und klebrige Fotze.
John keuchte und keuchte, Schweiß beunruhigte seine Stirn, während er hart arbeitete, um es zu versuchen
Sie zwingt mehr von ihrem Schwanz zwischen ihre Beine und hinauf in sie nass und heiß
bin. Er beobachtete aufgeregt, wie seine Augen selten die Gartenszene verließen.
Die extremen Kreuzstiche am Hintern des Jungen ließen Blut aus seinem Körper strömen.
neue Wunde.
Das Kind brach zusammen, aber die Bestrafung ging weiter, alle Sektoren blieben bewegungslos.
hellere Linien auf ihrem jugendlichen Körper. Der letzte Schuss ist gelandet und John
Er stach hart auf die Frau vor ihm ein, ein scharfer Schrei ertönte
Wände, wie es plötzlich kam. Vor ihr schluchzte Marsha und
Der Vorhang rollt, ihre Augen rollen mit der Wirkung ihres wunderschönen Orgasmus.
******
Richter Blackstone und sein höflicher Gast, Miss Hudson
arbeitet für die Armen und Hinterbliebenen, er schien ruhig, aber sie waren genauso besorgt.
Eine halbe Stunde später gingen sie in den Keller hinunter.
Die Bürger nahmen im Vorbeigehen respektvoll ihre Mützen ab.
„Es muss so schwer für sie sein, dass sie brutal bestraft werden müssen.
Vergehen“, sagte eine junge Dame, nachdem sie an ihren Mann weitergegeben hatte.
Er schüttelte ernsthaft den Kopf. Ich habe Gerüchte gehört, dass er in seinem Namen vermittelt.
Mellor Mädchen“, sagte sie stolz, jeder in der Stadt könnte stolz sein.
Einen guten Richter wie ihn zu haben.
John führte Marsha die letzte und die jetzt leere Treppe hinunter
Zellen in die Arztpraxis. Er trocknete sich gerade die Hände ab, als sie eintraten.
und der Junge lag mit dem Gesicht nach unten auf einer Bank, jetzt seine Wunden
gereinigt, aber immer noch sehr frisch und roh.
„Ich habe ihm Opium gegeben“, sagte der Arzt. Ich schätze es gut
genug missbraucht, braucht man keine Muskelrelaxantien“, fügte er hinzu.
Sie nimmt ihre Tasche.
„Sehr guter Arzt“, sagte der Richter zu ihm, seine Wangen brannten vor Fieber.
Sie dachte an den Mann, der wusste, was sie mit dem Jungen geplant hatten. John hasste
jeder, der seine wahren Ablenkungen kennt.
„Sie können in zwanzig Minuten zurück sein“, versicherte er.
Marsha sah bereits rot aus, als sie auf die aufgerissene Wunde des Jungen starrte.
Unter- und Oberschenkel.
Der Arzt ging mit einem letzten Nicken und John ging hastig.
verriegeln Sie es. Marsha war so schnell wie zuvor, ihr Kleid
bereits auf den Boden fallen, um herauszukommen und
Teenager doping.
„Oh, du kleiner Schatz“, seufzte sie und stellte sich den kleinen Jungen so leicht vor.
als sein Neffe.
Er streckte die Hand aus und streichelte einige der tieferen Tränen, schwer atmend.
Er beschleunigte, während er staunte, wie die Haut anschwoll und das Blut floss.
Oberfläche durch die Poren der Haut.
Er berührte sie wieder; keuchend vor Begierde, während er mit dem Finger fährt
eine lebende Linie, wo sie verläuft, ist die Haut gebrochen und
Blut floss. Mit einem Stöhnen beugte er sich vor, um das Schild zu küssen,
Inhalieren des Alkohols, mit dem der Arzt die Schnitte reinigt.
John zog seine Hose aus, ignorierte seine Socken, um hinterher zu rennen.
Marsha beugt sich über den Jungen. In ihren Schamhaaren waren noch Reste von ihr
Samen des letzten Fluchs, und ihre Innenseiten der Schenkel glühten noch immer davon
Keuchen, Gähnen, als sie ihn umarmte, trieb ihn trotzdem in die heiße Senke
warm um sie, heißt sie willkommen wie ein Finger auf dünner Haut
Handschuh.
„Oh ja, John, lange, lange Schläge“, keuchte er und formte den Mund.
küsse das verwundete Fleisch
Ihre Hüften greifen und ihm dabei zusehen, wie er sie leckt und den Jungen fest küsst
Unten trieb John seinen fetten Schwanz bis zu seinem Bauch und Hintern
Lassen Sie ihn dann nach draußen gehen, um den Vorgang zu wiederholen, seine Nässe wird so stark
es war ein offener Kanal, er und die anderen beiden konnten schnell passieren.
Marsha schien das egal zu sein, sie spreizte keuchend die Schenkel des Jungen.
Ihr Mund kann den unteren Teil ihrer Hüften erreichen und ihre Hand gleitet heraus
seinen weichen Schwanz zu fassen. Ihre Schenkel erreichen und lecken
Geschwollene Linien des Rohrstocks schwangen von den harten Schlägen des Richters.
„Ich bin bereit!“ John war außer Atem. Sein Schwanz triefte vor Marshas Nässe und
Ihre Fotze gab ihr nicht mehr die Reibung, die sie brauchte.
„Dann schnell!“ er keuchte außer Atem.
„Lass mich sehen, lass mich sehen!“ er hat angerufen. Marsha wurde gebeten, ihr beim Schleppen des Autos zu helfen.
bis der Körper des Kindes mit hängenden Schenkeln ganz herunterhängt und
sein unterer Teil hing in der perfekten Höhe für ihre Versuchung.
Marsha legte ihren Kopf auf den Hintern des Jungen und öffnete ihre Wangen.
John griff nach seinem Schwanz und legte ihn auf das kleine dunkle Abzeichen, das er hatte.
Er erschien und grunzte, als er sein Gewicht nach vorne hob.
Reibungslos, ohne allzu großen Widerstand, drang sein Schwanz in den Jungen ein und
packte seine Säule.
„Oh, was für ein Vergnügen!“ John schnappte nach Luft.
Der Junge stöhnte und bewegte sich leicht in seinem betäubten Schlaf. Keiner
nachdenklich oder fürsorglich. Marsha hat eine neue Einsicht bekommen, es ist besser, sich den Kurzfilm anzusehen
Der fette Schwanz gleitet im Hintern des Jungen und John hin und her
Die Seiten des Kindes sind fester und zwingen sich so viel wie möglich.
flexible Heckklappe.
„Ja ja!“ Marsha wurde mit jeder groben Bewegung des Richters leiser.
der Po des Kindes tut weh.
Seine Aufregung verschwand mit ihm, und seine Hand ergriff ihre.
kleiner unterer runder Schieber und fühle glatte Schwänze und Eier.
„Oh, was für ein Vergnügen!“ Er hielt den Atem an, hielt grob seine Eier, nur um zu hören
das Kind weint. Sie ließ ihre Hand auf seinen glatten Schwanz gleiten und beugte sich so weit
Er hörte sie wieder stöhnen, dann tippte er auf seine kleinen Eier, um es zu wiederholen.
raue Behandlung.
Während sie seinen Schwanz und seine Eier weiter quält,
die harte Wange der nächsten unteren Wange des Kindes und er biss heftig auf eine
aus Schnitten. Der Junge schrie in seinem Drogenschlaf und die Frau stieß ihn weg.
Hand zwischen ihre Schenkel, ihre Finger tief in ihre Fotze stechend.
Sie kam, schmeckte den süßen Geschmack des Blutes des Jungen und hörte sie weinen.
Weinen an deinen stechenden Fingern, dem Fleisch in deinem Mund
zitterte unkontrolliert.
John drückte noch zweimal, bevor ihn seine eigene Krise traf, und dann
So heftig wie sein erstes Streichholz, musste er sich auf die Zehenspitzen stellen, um ihn aufzuspießen.
Ein letztes Mal pumpt mein Sohn seinen Samen so tief er kann.
leckere Sub
„Oh, was für ein Vergnügen!“ sagte sie und zog an ihrem zerknitterten Schwanz
Sich an einem Arzt den engen Analring des Jungen abzuwischen
Schürze.
Er stöhnte mit jungenhaftem Akzent und brachte sie beide zum Lachen.
Miss Hudson grinste und befreite ihr Kleid; gleitet hinein und dreht sich
Er ging zurück zum Richter, um ihn die endgültigen Feststellungen treffen zu lassen.
„Wirst du bald jemand anderen finden, dem ich vertrauen kann?“ fragte er eifrig.
Seine Leidenschaft war immer noch da, und er wünschte sich vergeblich, dass der Arzt noch da wäre
Geschenke, um Ihren Genuss zu vervollständigen. Wenn du nach Hause gehst, wird dir das Blut kalt, das tut es nicht
was er will.
Aber wenn er zu Hause war, hatte er eine kurze Peitsche, die er um seinen Körper schwingen konnte.
geschickte Schläge auf seinen Hintern zu bringen. waren mit Leder bezogen
Holzstangen auch, einige, um es auf den Boden zu bringen, andere, um es zu schieben
zwischen die Schenkel ziehen.
Ah, was für ein Vergnügen hätte sie sich an diesem Abend den Arsch poliert
Peitschen Sie sich, bevor Sie sich in eine der Stangen stechen.
John Blackstone konnte nur an Karen und Deborah Mellor denken.
Die Straße nach Ashdown Manor und die vielen Vergnügungen
bring es nächste Woche.

Hinzufügt von:
Datum: Juli 13, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.