Köstlicher Anal-Creampie

0 Aufrufe
0%


Ihre weißen Laken sind sanft über ihre Schenkel drapiert, verdecken ihre Weiblichkeit und kontrastieren mit ihrer hellbraunen Haut. Ihre gebräunte Haut, die leicht zitterte, war mit Schweiß bedeckt, als ihre zarte Hand etwas auf ihrem harten Körper bewegte. Sie bekommt Gänsehaut, wenn das Objekt die Kurven ihres Körpers zeichnet und manchmal kaum ihre nackte Haut berührt. Schließlich schob sie es unter die Laken und zwischen ihre Beine und hielt ein wenig inne, als sie das Gefühl genoss, wie es an ihrer Haut rieb, bevor sie sich zwischen ihre Beine bewegte. Er ließ es in ihren Körper gleiten, stieß es sanft hinein und im Moment des Eintretens rollte sein Kopf zurück und ein kleines, kaum hörbares Stöhnen entkam seinen Lippen. Er schließt seine Augen vor der Emotion, die von seinem Unterleib ausstrahlt, als das Objekt tiefer geschoben wird.
Er zieht den extrem harten Gegenstand zurück, drückt dann etwas kräftiger zurück, seufzt und entspannt sich leicht mit der Bewegung. Als ihre Atmung unregelmäßig und weich wird, beginnt sie in ihr zu pumpen, während sich ihr Körper anspannt, während der Eindringling seinen Geschäften nachgeht. Im Inneren bewegt es sich in und aus ihrem Körper, und jeder Stoß ermutigt ein kleines Stöhnen, ihren Lippen zu entkommen, während die Wellen der Lust, die es bringt, an Größe zu schwellen beginnen. Sie genießt es für eine Weile, ihre Augen geschlossen und ihren Kopf zurückgezogen, während sich das harte Objekt weiterhin zwischen ihren Beinen hinein und heraus bewegt, sich in ihren jungen Körper hinein und heraus bewegt.
Nach einer Weile beginnt sie zu stöhnen, beim ersten Licht, aber als das Objekt, das ihre Weiblichkeit zwischen ihren Beinen durchdringt, beschleunigt, beginnt sie zu stöhnen. Ihr Stöhnen steigt, sie genießen das Vergnügen und sie kümmern sich nicht um die Welt.
Ihre harte, kurvige, wunderschöne Figur krümmt sich mit ihrem Gesicht, als sie das Gefühl der Penetration spürt, das ihren ganzen Körper zum Zittern bringt und lauter und lauter wird, unterbrochen von Seufzern. Er beginnt zu vergessen, wo er ist, aber es ist ihm egal. Er ist in seiner eigenen Welt und beginnt mit ihr zu weinen. Anfangs kleine Schreie, aber mit zunehmender Geschwindigkeit des harten, durchdringenden Objekts nimmt die Lautstärke des Geräuschs zu und beim Eindringen erhöht sich die Spannung im Inneren.
Ihre Schreie beginnen den Raum zu erfüllen, ihre Bewegungen auf ihrem Bett zittern, ihre Haut schwitzt vor Anstrengung, als sie spürt, wie die Lust in ihr aufsteigt. Während seine Lust weiter zunimmt, beginnt er, Gegenstände in der Nähe zu greifen, seine Laken, alles auf seinem Nachttisch, spürt, wie die Lust zunimmt und braucht Erleichterung, verzweifelt versuchend, sich zu entspannen, während die Schreie der Lust weiter steigen. und lauter, er schlüpfte durch die offene Tür und betrat das Haus, erfüllte das Haus mit den Geräuschen seiner Freude. Dies hält eine Weile an, wenn er sich dem Rand nähert, sein Weinen intensiver wird, seine Bewegungen verzweifelter werden, seine Augen fest geschlossen sind, er von der Außenwelt und jeder Welt verschlossen ist, bekommt er Empfindungen wie Durchdringen und Bewegen ein hartes Objekt. darin. Er kommt zur Seite und das Objekt bleibt stehen. Es lockert sich ein wenig, möchte aber, dass die Bewegung fortgesetzt wird. Er beginnt, seine Hüften zu bewegen, schwingt auf das Objekt zu und wünscht sich, die Empfindungen würden unvermindert anhalten, und die Empfindungen halten an, während er sich aufgrund seines eigenen Tuns an dem festen Piercing reibt. Nach einer Weile beginnt sich das Objekt darin wieder zu bewegen, tiefer, tiefer, schneller und schneller. Stöhnt und weint er hemmungslos und ist ihm egal? Es könnte überall sein, es könnte in einem Stadion voller Menschen sein, und es wäre ihm egal. Er stützt seine Hüften auf dem Objekt ab, lässt sich in das Objekt hinein, spreizt seine Beine und heißt den Eindringling in seinem Körper willkommen. Als Antwort gräbt er tiefer in sie ein. Ihre Schreie erreichen ihren Höhepunkt und dann Stille.
Sie erstarrt, ihr Körper regungslos, aber ihre Augen und ihr Mund öffnen sich wie unter Schock. Dann schüttelt sein Kopf zurück, seine Augen sind wieder fest, sein Gesicht ist von einer Grimasse bedeckt. Sein Rücken ist gebeugt und zittert. Seine Finger führen das Objekt ein und halten es so weit, wie es sein junger Körper zulässt, seine Bauchmuskeln zucken und ziehen sich zusammen, sein ganzer Körper zittert, als die Lust in ihm platzt, sein Körper bewegt sich von selbst. von Krämpfen am Boden zerstört, während er das Objekt mit all seinem Wert reitet. Die Muskeln in seinem Unterleib umschließen das Objekt und ziehen es noch mehr hinein.
Das Objekt beginnt sich dann wieder zu bewegen. Diesmal ermutigt er zu einer größeren Reaktion, sein Körper zittert, unfähig, mehr zu ertragen. Seine Muskeln ziehen sich erneut zusammen, seine Zehen krümmen sich, als Wellen der Lust seine Arme und Beine erreichen. Das leise, kehlige Stöhnen, das das Haus erfüllt, schreit auf. Die Bauchmuskeln ziehen das Objekt erneut ein und halten eine Sekunde inne, bevor sich das Objekt wieder bewegt.
Er wird von einer dritten Welle intensiver Energie getroffen, die durch seinen Körper strömt. Er zittert, seine Finger zittern, seine Muskeln spannen sich unter dem Druck. Fast fertig, entspannt sich ihr ganzer Körper, als sich ihre blauen Augen öffnen, ihr Gesicht heiter und friedlich.
Seine Hand zwischen seinen Beinen entspannt sich, als er nach der intensiven Reise wieder zu Bewusstsein kommt. Er murmelt leise, während er die Ereignisse seiner wilden Reise erzählt. Er träumt. Er zieht den Gegenstand heraus und setzt die Spitze auf seine Lippen. Seine Zunge streckt sich heraus, trifft auf das Objekt und schmeckt es, dann schiebt es das Objekt zwischen seine zitternden Lippen und ergibt sich der Versuchung. Er saugt, leckt ihn mit seiner Zunge, reinigt ihn von seiner Lust. Dann legt er den Gegenstand neben sich am Kopfende seines Bettes. Es hat seinen Zweck erfüllt, es hat ihm gut gedient.
Mit tiefer Befriedigung lehnt er sich wieder zurück und merkt erst dann, dass Sie ihn immer beobachten. Während Sie sich Ihrem eigenen Bruchpunkt nähern, bewegen sich Ihre Hände zwischen Ihren Beinen, unwiderstehlich angezogen von einem tiefen Verlangen. Fasziniert sieht er zu, wie die Wellen der Lust, die durch seinen Körper fließen, durch deinen strömen. Er grunzt, wenn er von einer weiteren intensiven Welle getroffen wird, und beobachtet nur Ihre Wehen. Während du versuchst, dich zurückzuhalten, widerstehst du dem Drang zu schreien, während du zusiehst, wie du von der Anhöhe herunterkommst, immer mit gespreizten Beinen. Er lächelt dich an und du errötest, bevor du das Lächeln erwiderst und weggehst.

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 16, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert